Sep 2016

Susanne, Trauer um den Hund – Wingwave

Susanne hatte vor 10 Tagen ihren Hund, der 15 Jahre an ihrer Seite war, gehen lassen müssen.

Sie konnte nicht mehr schlafen, arbeiten, essen und weinte den ganzen Tag.

Diese Trauer und Trauerarbeit ist sehr wichtig und das war für Susanne auch alles in Ordnung – sie konnte sich die Zeit geben.

Allerdings hatte sie Bilder im Kopf, die sie nicht los wurde und die immer häufiger und stärker kamen und ihr „die Luft zum Atmen“ nahmen.

Aus diesem Grunde suchte sie mich auf.

Wir sind mit Wingwave jeden einzelnen Punkt des gesamten Sterbe- und Beerdigungsprozesses durchgegangen, bis wir auf die Bilder stießen, dass ihr diesen Stress bereiteten.

Wir haben jedes Bild und jeden Punkt „bewunken“.

Bereits nach nur einer Sitzung durften die Bilder Bilder bleiben, lösten keinen Stress mehr aus

und Susanne darf jetzt einfach trauern.