Archiv der Kategorie: Fallberichte

Jan 2019

Warum ver-ändern sich bestimmte Dinge nicht, obwohl Du alles dafür tust?

Wir bemühen uns oft so sehr aus alten Gewohnheiten, Situationen, Unsicherheiten, Beziehungen

und Verhaltensmustern auszusteigen, doch oft drehen wir uns nur im Kreis.

Wir haben so viel gedacht, geändert und losgelassen – vermeintlich…

Doch wann immer wir wieder in diese bestimmten Gefühle, Gedanken oder Situationen geraten,

ist alles wieder wie vorher.

Warum ist das so?

– Du willst in Wahrheit keine Veränderung.

– Du hast Argumente dafür, dass „Du so bist, weil…“.

– Du meinst, dass andere die Verantwortung haben, dass Dein Leben so ist, wie es ist.

– Alle(s) anderen sind wichtiger als Du.

– Die Veränderung hat bis jetzt nur in Deinem Verstand, nicht aber in Deinem Bewusstsein

stattgefunden.

– Du strengst Dich viel zu sehr an und hälst deswegen das, was Du eigentlich loswerden willst,

in Deinem Energiefeld.

– Manche Dinge brauchen einfach Zeit.

– Du hast noch nicht wirklich verinnerlicht, dass Du immer die Wahl und die Kontrolle über Dein Leben hast.

Ich wünsche Dir die Kraft, die Dinge so zu betrachten, dass Du alles loslassen und lösen kannst,

und die Dinge in Dein Leben kommen, die Du Dir wünscht.

Dez 2018

Egal, was Du gerne haben möchtest – manifestiere es

Manifestieren bedeutet, etwas in die Realität holen.

Bittet, so wird Euch gegeben, so steht es schon in der Bibel.

Also, wie geht das jetzt am besten:

1.Schritt

Du musst Dir selber die Erlaubnis geben, die Dinge zu bekommen, die Du willst.

2.Schritt

Stehe Dir nicht selbst im Weg, in dem Du versuchst, Dir die Antworten auf Deine Fragen

und Bitten zu geben.

So limitierst Du Dich selber.

Es gibt so viele Wege, wie Dinge, Liebe, Freundschaften… zu Dir kommen können – sei offen

für alle Möglichkeiten.

3.Schritt

Was hättest Du gerne?

Für alles, was Du gerne hättest, frag danach.

„Ich hätte gerne…“ z.B. eine Beziehung, Geld, den Mut, Dinge an- und auszusprechen…

4.Schritt

Stell die Forderung an Dich selber – bedingungslos

„Ich werde das oder das… bekommen, egal, was passiert, egal, was es dafür braucht,

ich werde das haben.“

5.Schritt

Stell die Forderung an das Universum – bedingungslos

„Universum, das oder das … hätte ich bitte gerne. Ich werde das haben, egal, was passiert,

egal, was es dafür braucht.

6.Schritt

Bitte um alle Unterstützung, die Du bekommen kannst, damit Du so leicht und so schnell wie möglich,

das oder das haben kannst.

„Bitte zeigt mir und gebt mir alle Hilfe und Unterstützung, die ich haben und bekommen kann,

um so leicht und so schnell wie möglich, das oder das… zu haben.

7.Schritt

Sei bereit, alles zu tun, um das oder das… zu haben.

„Ich bin bereit. Ich bin bereit, alles loszulassen, damit es sich erfüllen kann.

Ich bin bereit, alles zu haben und alles zu sein, was es braucht, um das oder das… zu haben.

Nov 2018

Erlaube Dir, so zu sein, wie Du bist

Es hilft Dir nicht, so zu tun, als wärest Du jemand, der Du nicht bist.

Es hilft Dir nicht, freundlich, nett und ruhig zu sein, wenn Du eigentlich ärgerlich bist.

Es hilft Dir nicht, so zu tun, als wüsstest Du die Antworten, wenn Du sie nicht weißt. Weiterlesen

Okt 2018

Beziehungen und Freundschaften prüfen

In einer Gemeinschaft muß man nicht die ganze Zeit alleine stark sein, man kann sich abwechseln.

So sollte es jedenfalls sein.

 

Mit wem will ich weiter gehen?

Wer ist mir wichtig?

Mit wem will ich zusammen leben?

Mit wem will ich wachsen? Weiterlesen

Sep 2018

Freude-Punkte – jeden Tag

Marie, 43 Jahre, fühlte sich komplett „ausgelaugt“ und nicht mehr glücklich.

Sie hetzte täglich zwischen Arbeit, Einkaufen, Kindern, Essen kochen und und und hin- und her.

Sie liebt ihren Job, sie liebt ihre Kinder, hatte aber trotzdem das Gefühl, dass das Leben an ihr vorbeizieht.

Marie wollte keine große Analyse oder Änderung in ihrem Leben, sondern war auf der Suche nach einem möglichst einfachen Rat. Weiterlesen

Jun 2018

Die Möglichkeit, Mensch zu werden – Bewusstsein durch Selbst-Beobachtung

Ein wirklicher Mensch ist nicht gut oder schlecht – ein wirklicher Mensch ist bewusst und

will Seele erwerben für die richtige Entwicklung.

Der Mensch hat immer zwei Seiten von sich selbst – gut und böse.

Gut und böse, das ist wie die rechte und die linke Hand.

Eine kann die andere vernichten.

Das Ziel muss sein, beide Hände zusammen arbeiten zu lassen und etwas „Drittes“ zu erwerben,

was Frieden zwischen den beiden Händen macht.

Ein Mensch, der nur „gut“ ist oder ein Mensch, der nur „schlecht“ ist, ist kein ganzer Mensch, er ist einseitig. Weiterlesen